Infos zu Emmi Pikler

Emmi Pikler war Kinderärztin und Gründerin des Säuglingheims Lóczy in Budapest. Sie beschäftigte sich vor allem mit der Bewegungsentwicklung von Säuglingen sowie Pflege und Erziehung von Säuglingen und Kleinkindern. Mit ihren entwicklungsphysiologischen Überlegungen beschritt sie im 20. Jahrhundert neue Wege in der Kleinkindpädagogik.

Emmi Pikler war zehn Jahre als Familienärztin tätig. Nach dem Krieg jedoch eröffnete sie ihre Privatpraxis nicht wieder, sondern kümmerte sich innerhalb einer ungarischen Organisation um verlassene und unterernährte Kinder. Schließlich gründete sie 1946 das Säuglingsheim Lóczy in Budapest, das sie bis 1979 leitete und in dem sie auch nach ihrer Pensionierung noch pädagogisch und beratend tätig war.

1984 starb Emmi Pikler nach kurzer, schwerer Krankheit.

Die Pikler® Gesellschaft Berlin e.V. fördert die Erkenntnisse der pädagogischen Arbeit und Forschungstätigkeit von Emmi Pikler.