Junge Tränen Weinen wehtun

Wie wir Wunden anderer heilen können

Erkenne das Leiden in anderen

Wir sind uns in der Regel unseres eigenen Leidens bewusst, wozu – im weitesten Sinne – das ganze Spektrum des körperlichen und mentalen Leidens gehört, von leichten Kopfschmerzen oder Ängsten bis zur Qual eines Knochenkrebs oder der Verzweiflung beim Verlust eines Kindes. (Anmerkung: Sicher gehört mehr zum Leben als Leiden, einschließlich großer Freude und Erfüllung; aber trotzdem wollen wir uns hier auf diesen einen Punkt fokussieren.)

Empathie baut Brücken

Baue Brücken

Wieso es gut ist, sich auf andere einzustimmen

Stell dir eine Welt vor, in der die Menschen miteinander interagieren würden, wie Ameisen oder Fische. Stell dir einen solchen Tag bei der Arbeit vor, oder in deiner Familie: Du bist dir des oberflächlichen Verhaltens der Menschen bewusst, weißt aber nichts über ihr Innenleben, wobei auch sie von deinem Innenleben nicht berührt werden.

Mädchen Herz Hände Mitgefühl

Öffne dein Herz und lass dich berühren

Habe Mitgefühl

Mitgefühl ist im Grunde der Wunsch, dass Wesen nicht leiden – von subtilen körperlichen und emotionalen Unstimmigkeiten bis hin zu unerträglichen Leiden und Schmerzen – verbunden mit Gefühlen der sympathischen Fürsorge.

Du kannst Mitgefühl für einen anderen Menschen haben (einen Freund, der im Krankenhaus ist, einem Kollegen, der bei einer Beförderung übergangen wurde), für Gruppen von Menschen (Opfer von Verbrechen, Menschen, die wegen eines Hurrikans ihre Häuser verlassen mussten, Flüchtlingskinder), für Tiere (dein Haustier, Tiere, die ins Schlachthaus gebracht werden) und für dich selbst.

Meditation mit Gedanken und Gefühlen

Meditation mit Gedanken und Gefühlen

Sich auf den Raum einlassen

Wenn wir intensive Emotionen erleben, unterdrücken bzw. übertönen wir sie oft, oder wir erstarren bzw. kochen über. In ersterem Fall kann es wichtig sein, stärker mit dem in Kontakt zu treten, was wir spüren. Im zweiten Fall kann es wichtig sein, sich auf den unterstützenden Raum einzulassen. Diese Fähigkeiten können durch Meditation erworben werden. Wenn eine Emotion Sie überwältigt, können Sie sich mit der Stille verbinden, die alles hält und alles umfängt.

Die Energie der Wut nutzen

Was wichtig ist, wenn wir aufwachen wollen

Wut ist anstrengend und macht müde. Wenn wir diesem Gefühl nachgehen, dann investieren wir eine Menge Lebensenergie, die wir für andere Dinge gut gebrauchen könnten. Aber nicht nur Wut und andere Emotionen rauben uns Kraft für das Erwachen.

Ezra Bayda über Lecks, durch die unsere Lebensenergie entweicht und wie wir mit ihnen umgehen können, wenn wir sie erkannt haben...

Selbstvertrauen Himmel Wolken Frau Feld

Echtes Selbstvertrauen erlangen

Fünf Schritte die uns dabei helfen

Die meisten Menschen, die ich kenne (einschließlich ich selbst), leiden an einem Mangel an Selbstvertrauen, zumindest manchmal. Oder immer. Die gute Nachricht ist, dass man einfache Dinge tun kann, damit Selbstvertrauen nach und nach entsteht.

Meditationsbasierte klinische Interventionen – Wissenschaft, Praxis und Anwendun

Der Unterschied zwischen Leiden und Schmerz – Wissenschaft trifft auf Spiritualität

Ein wissenschaftlicher Dialog mit dem Dalai Lama

Meditation ist nicht nur ein Hobby oder eine Möglichkeit, die Zeit totzuschlagen. Meditation hat in der Tat tiefe Wirkungen auf unser Wohlbefinden, indem sie beeinflusst, wie wir mit inneren Bedingungen des Glücks umgehen, statt verzweifelt zu versuchen, unsere äußeren Bedingungen zu kontrollieren. Das erste Gespräch auf der Mind and Life Konferenz XIII thematisiert das Gefängnis der Selbstbezogenheit, den spirituellen Weg der Wissenschaftler und die Rolle des Schweigens in der Forschung.

Video "Klarheit"
Play this video

Klarheit

Der dritte und letzte Teil unserer dreiteiligen Serie

Unser Geist ist wie ein See. An einem ruhigen Tag, wenn kein Wind weht, ist die Wasseroberfläche ganz glatt und klar. Unsere Gedanken sind wie Steine, die hineingeworfen werden. Sie erzeugen Wellen an der Oberfläche des Sees. Unser Geist auf ganz ähnliche Art in ständiger Bewegung. Ein Gedanke jagt den anderen, wir kommen nicht wirklich zur Ruhe..."

Die neue Wissenschaft des Geistes Mind & Life Institute Sonne Strahlen Licht

Die neue Wissenschaft des Geistes

Ein Bericht über das neu entstehende Forschungsgebiet der kontemplativen Wissenschaft
Von Jill Suttie

Wissenschaftler untersuchen die Phänomene. Meditierende untersuchen ihre Erfahrung. Werden die beiden nie zueinanderfinden?
Eine ungewöhnliche Serie von Dialogen mit dem Namen Mind and Life hat das geändert. Ein Rückblick zum Thema…

Video "Mit aller Kraft"
Play this video

Mit aller Kraft

Der zweite Teil der dreiteiligen Serie

"Wenn wir anfangen zu meditieren, wollen wir oft unseren unruhigen Geist zähmen. Aber das ist gar nicht so einfach. Er ist so ähnlich, wie ein wildes Pferd. Er lässt sich nicht einfach beruhigen, nur weil wir beschlossen haben, zur Ruhe zu kommen oder zu meditieren – er wird ausbrechen. Wir können ihn nicht plötzlich kontrollieren, nur weil wir das mit aller Kraft wollen."

Und wie geht es dann, doch - wenn nicht "mit aller Kraft"?
Die Antwort gibt es in unserem neuesten Film.