Sameet Kumar
Sameet: Der achtsame Weg durch Sorge und Grübeln

Der achtsame Weg durch Sorge und Grübelei

Wie wir Seelenruhe finden und Angst und depressive Gedanken hinter uns lassen

Grübeln Sie häufig über Dinge nach, die nicht in Ihrer Macht liegen? Denken Sie andauernd an das, was noch zu erledigen wäre? Sorgen Sie sich oft?

Wenn wir einmal angefangen haben, zu grübeln und uns Sorgen zu machen, kann es schwierig sein, damit wieder aufzuhören. Die Angewohnheit, beklommen in die Zukunft zu schauen oder Vergangenes unentwegt zu überdenken, kann sich lähmend verfestigen. Ohne Intervention bedroht die Neigung zu zwanghaftem Grübeln unsere geistige Gesundheit und kann sogar in eine Depression oder eine generelle Angststörung münden.